Video: Nikki Haleys “High School”-Rhetorik zur Jerusalem Entscheidung

ORBISnjus sagt:

Die UN-Botschafterin für die USA, Nikki Haley, hat jüngst während einer CBS Face the Nation Sendung die Entscheidung des US-Präsidenten Donald Trumps verteidigt Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen.

Haleys rhetorische Fähigkeiten lassen auf internationaler Bühne zu wünschen übrig. Und sie enttäuschte auch diesmal wieder nicht mit ihren realitätsfernen Erklärungen für unilaterale unweise aggressive Entscheidungen der USA. Nikki Haley äußerte sich folgendermaßen :

“Das ist der Schritt den das Amerikanische Volk seit 22 Jahren erbittet …Republikaner und Demokraten beide Parteien sagen Jerusalem ist die Hauptstadt von Israel, und die Botschaft sollte umziehen. Präsident Trump war der einzige der die Courage hatte das zu tun, was dies bewirkt ist das zu tun was wir in fast jedem anderen Land tun, das wäre die Botschaft in der Hauptstadt zu platzieren…Es ist absolut das Richtige das zu tun ist .Für die letzten 22 Jahre hat jeder der den Präsidenten umgeben hat gesagt, wartet noch, wartet noch , wartet noch und Präsident Trump wird nicht länger warten….

Nikki Haley unterstellt mit ihrer Aussage als würde die Mehrheit der Amerikaner sich auch nur im geringsten darum scheren, ob Jerusalem die Hauptstadt von Israel sein soll. Das Amerikanische Volk würde seit 22 Jahren darum bitten diesen Schritt zu vollziehen, und es sei richtig das zu tun. In ihrem typischen High-School- Campus Ton gibt die UN-Botschafterin Aussagen von sich, als würde hinter der kontroversen Entscheidung eine ganze Nation stehen.

“Es ist die richtige Sache die zu tun ist, weil es die Realität ist, Jerusalem ist die Hauptstadt von Israel. Sie sagen dies. Wenn das amerikanische Volk sagt das es etwas will, ist es ist der Wille den wir folgen sollten,” sagte Hailey.

Haley spricht über die Belange von auswärtigen Staaten als würden sie von dem Willen des Amerikanischen Volkes abhängen. Mit keinem Wort erwähnt sie die Ureinwohner von Palästina, das vor 70 Jahren als Israel umbenannt wurde. Ferner impliziert sie erneut den Willen des Amerikanischen Volkes zu vertreten.

“Wenn man die Wahrheit anerkennt wenn beide Parteien die Realität anerkennen kommt der Frieden und das ist einfach die wirkliche Realität der Lage . Wir leben in einer Realität in der Jerusalem die Hauptstadt von Israel ist.”

Die Realität nicht das LaLa-Land von dem Haley spricht, ist in den vergangenen Tagen der Welt vor Augen gehalten worden. In Palästina brachen umgehend nach der Ansprache des US-Präsidenten Proteste aus, die wie es scheint in eine neue Intifada ummünzen. Auf Raketenbeschüsse aus dem Gaza-Streifen reagierten die besetzenden Kräfte mit Bombardements, während in der islamischen Welt Trump Konterfeite, Amerikanische und Israelische Flaggen auf Demonstrationen in Flammen aufgehen. Die UN-Botschafterin ist jedoch der festen Überzeugung das wie sie es in ihrem plumpen Wortlaut äußerte, ” Der Frieden wird kommen.”

Verf.R.R

 

 

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen