Trump erklärt Sieg über die ISIS, Washington Sprecher sagt am selben Tag jegliche Siegeserklärungen seien voreilig

Etwas merkwürdiges gehe laut Southfront im Weissen Haus vor.

Am 12.Dezember sagte ein Sprecher vom nationalen Sicherheitsrat des Weißen Hauses, das die US-Administration denke das die ” Russischen Erklärungen vom Sieg über die ISIS voreilig sind.”

“Wie wir in der jüngsten Geschichte mehrfach beobachten konnten, folgten nach einer voreiligen Siegeserklärung, die Verfehlung der Konsolidierung militärischer Zugewinne, der Stabilisierung der Lage und der Schaffung von Bedingungen, die ein Wiederauftreten der Terroristen verhindern,” zitierte Reuters laut Southfront die Stellungnahme.

An demselben Tag deklarierte der US-Präsident Donald Trump den Sieg über die ISIS und sagte, die USA hätten gegen die Terroristen-Gruppierung im Irak und in Syrien gewonnen.

“Wir haben in Syrien gewonnen, wir haben im Irak gewonnen, jedoch haben sie sich in anderen Gebieten ausgebreitet und wir kriegen sie so schnell wie sie sich ausbreiten,” sagte Trump am Dienstag während einer Zeremonie um ein Gesetz zur Verteidigungspolitik zu verabschieden.

Wahrscheinlich benötige der US-Präsident ein bisschen mehr Koordination, mit den Stellungnahmen seiner Sprecher . Oder vielleicht gebe es ja zwei verschiedene Terroristen-Gruppierungen die als ISIS bekannt sind? Die erste sei von den USA besiegt worden, und die zweite wurde von Russland nicht besiegt, das würde alles erklären, so Southfront.

Verf.R.R. Quelle: Southfront

 

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen