Trump Administration ist zur Besinnung gekommen, akzeptiert Assad an der Macht bis 2021.

” Trotz des Todes von annähernd einer halben Millionen Menschen in dem Syrischen Bürgerkrieg, Dutzende durch Chemische Waffen, sei, laut US und Europäischen Amtsträgern, die Trump Administration jetzt dazu bereit, bis zu den nächsten planmäßigen Präsidentschaftswahlen 2021, die kontinuierliche Herrschaft des Präsidenten Bashar al Assads zu akzeptieren. Diese Entscheidung kehrt wiederholte US-Stellungnahmen um, die besagten das Assad als teil eines Friedensprozesses zurücktreten müsse.” Das schrieb laut Southfront der New Yorker am 11. Dezember in einem Artikel mit dem Titel “Trump wird Assad bleiben lassen bis Putin den Sieg in Syrien erklärt.”

Der New-Yorker sagt das die US-Administration dazu gezwungen gewesen sei einzuräumen, das sie limitierte Optionen in Syrien habe und das der Einfluss der Regierung in Damaskus, die von Iran, der Hisbollah und Russland gestützt werde, stetig an Zuwachs gewonnen habe. In dieser Lage wolle Washington “immer noch einen politischen Prozess, der Assads Rücktritt in Aussicht stellt. Jedoch sei beschlossen worden das es bis zur nächsten planmäßigen Wahl 2021 dauern könnte, bis das vollzogen werden kann. Abhängig vom Ausgang der US.Wahl 2020 könnte Assad immer noch an der Macht sein, nachdem Trump das Amt übergeben würde. US-Amtsträger seien besorgt das Assad die Wahl 2021 auf die eine oder andere Weise gewinnen könnte und für die kommenden Jahre an der Macht bleiben könnte,” heißt es.

Das selbst proklamierte Kalifat der ISIS, ist im Irak und in Syrien zu Grunde gegangen. Selbst die Mainstream Medien würden einräumen, das irgendetwas schiefgegangen sei mit dem US-Plan Assad zu stürzen, der ursprünglich von Israel, Saudi-Arabien. Qatar der Türkei und weiteren Staaten unterstützt wurde, so Southfront.

Sollte dieser Plan scheitern, stecke Washington in einer Sackgasse. Einerseits könne es nicht offiziell akzeptieren das Assad an der Macht bleibe. Andererseits habe Washington keine wirkliche Option, außer zu akzeptieren das Assad an der Macht bleibe. Folglich würden die Vereinigten Staaten wahrscheinlich ihre Anstrengungen steigern die darauf abzielen Syrien zu zergliedern, indem die separatistischen Intentionen der kurdisch dominierten US-gestützten Syrisch Demokratischen Kräfte (SDF) unterstützt werden, die einen großen Teil vom Osten Syriens kontrollieren. Das Ziel dieser Strategie sei eine defacto unabhängige Enklave zu gründen. Diese Enklave würde unter der vollen Kontrolle der USA stehen, weil ohne die Amerikanische und militärische Unterstützung, diese nicht fähig wäre zu überleben, so Southfront.

Verf.R.R. Quelle: Southfront

 

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen