Einer der Hauptgründer von der ISIS in Syrien, war ein Mossad-Agent…

Tunesische Sicherheitskräfte sollen enthüllt haben, das einer der Hauptgründer der ISIS Terroristen-Gruppierung ein Agent des Israelischen Mossad gewesen sei, das berichtet die Iranische Nachrichtenagentur FARS-News unter Verweis auf ein Arabisches News-Outlet.

Die Arabische Al-Hadath News habe den Tunesischen Nachrichtendienst zitiert, der enthüllt haben soll, das Qassan Bin Ali Abdul Salam mit dem Nom de guerre Abu Abdul Rahman al-Tunisi aus Tunesien, der ein hochrangiger Kommandeur und Emir von der ISIS-Terroristen-Gruppierung in Deir ez-Zor gewesen sein soll, einst als ein Agent des Mossads operiert habe, heißt es.

Al-Hadath habe berichtet das Al-Tunisi ein Einwohner Italiens und verdächtigt des Drogenschmuggel gewesen sei, und hinzugefügt das Al-Tunisi weiter nach Schweden gereist, und von dem nationalen Nachrichtendienst Israels eingestellt worden sei.

Abu Abdul Rahman al-Tunisi sei 2012 nach Tunesien zurückgekehrt, und zu einem späteren Zeitpunkt nach Schweden umgezogen, wo er einige Posten der Terroristen-Gruppierung übernommen habe, unter anderem als Emir der ISIS in Deir ez-Zor, so FARS-News.

Basierend auf Medienberichten sei Qassan Bin Ali Abdul Salam, einer der Gründer der ISIS in Syrien gewesen.

Al-Tunisi habe mit einem enormen Geldbetrag versucht aus ISIS-gehaltenen Regionen zu fliehen, sei jedoch von der ISIS gestellt und exekutiert worden, so die Nachrichtenagentur.

Der Syrische UN-Botschafter hat im April dem UN-Sicherheitsrat mitgeteilt, das Israel der ISIS in ihrem Kampf gegen die Syrische Armee in Palmyra, Luftunterstützung leistete.

“Israel leistete der ISIS Luftunterstützung mit Luftschlägen in Palmyra,” teilte Bashar al-Jafari der Audienz mit, während der Sitzung des Sicherheitsrats mit dem Schwerpunkt Syrien.

Jafari machte seine Bemerkungen während einer abgehaltenen UN-Sicherheitsrat-Sitzung, die anberaumt wurde um einen von den USA, Frankreich und Groß Brittanien vorgeschlagenen Resolutionsentwurf zu diskutieren, der sich auf den Einsatz von chemischen Waffen in Chan Scheichun in der Provinz Idlib bezog.

Jafari habe augenscheinlich auf Israelische Luftschläge hingedeutet, die im März in der Nähe des T4 Militärflughafens durchgeführt worden seien, heißt es.

Verf.R.R Quelle: FARS-News

 

 

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen