Trump: “USA erkennen Jerusalem als Hauptstadt Israels an.”

ORBISnjus sagt:

Wie bereits der Medien-Berichterstattung der vergangenen Tage zu entnehmen war, hat Donald Trump angekündigt das die USA, Jerusalem als Israelische Hauptstadt anerkennen und die US-Botschaft von ihrem jetzigen Standort in Tel Aviv, in die sensible Region am Tempelberg verlegen werden.

Trump sagte in seiner Ansprache wörtlich,” Israel ist eine souveräne Nation mit dem Recht, wie jede andere souveräne Nation, seine eigene Hauptstadt zu bestimmen. Das als Fakt anzuerkennen, ist eine notwendige Bedingung um Frieden zu erreichen.”

Jedem Beobachter und Experten ist schleierhaft wie die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels, eine Bedingung sei um Frieden zwischen den Palästinensern und Israelis zu erreichen. Jedem dem auch nur im geringsten die Sensibilität bewusst ist, die Jerusalem in sich birgt, wird verstehen das dieser beispiellose Schritt Trumps, die Spannungen in der gesamten Mittel-Ost Region ins Unermessliche wachsen lassen werden.

“Heute erkennen wir endlich das offensichtliche an, das Jerusalem Israels Hauptstadt ist. Dies ist nicht mehr oder weniger eine Anerkennung der Realität, es ist auch die richtige Sache die zu tun ist, es ist etwas das erledigt werden muss. Deswegen …weise ich das Außenministerium an, die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen..”,sagte Trump.

Der US-Präsident äußerte ebenfalls, das die neue errichtete Botschaft in Jerusalem ein Beitrag zum Frieden wäre. Trotz ausgestoßener Warnungen von Staatsoberhäuptern in der Region und Alliierten wie der Türkei diesen Schritt nicht zu vollziehen, ließ Donald Trump sich nicht davon abbringen eine neue Intifada der Palästinenser heraufzubeschwören.

Indes ist der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas offiziell aus dem “Jared Kushner” Friedensprozess ausgetreten, und 250 000 Palästinenser sind heute in Gaza auf die Strasse gegangen, um gegen die voreingenommene Entscheidung zu protestieren. Von allen Palästinensischen Fraktionen, darunter die Palästinensische Autonomiebehörde, wurden 3 Tage der Wut angekündigt.

Die Intention die sich hinter der Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels verbirgt, ist das Ziel die Lage in ohnehin schon einer komplizierten wenn nicht der kompliziertesten Region auf der Welt, weiter eskalieren zu lassen. Trumps Berater wissen das sie mit diesem Schritt, weiter Öl ins Feuer gießen und der illusionäre Frieden sich in Luft auflöst.

Der Öffentlichkeit wurden von dem 45.Präsidenten die typischen Phrasen vorgetragen, von 2 Staaten Lösung und Jerusalem der Wiege der Religionen. Man kann das nur als Heuchelei auffassen. Donald Trump hat während seiner Amtszeit bereits öfters unter Beweis gestellt, das er das Zepter der Außenpolitik nicht in seiner Hand hält. Seine Ahnungslosigkeit und Ignoranz hinsichtlich geopolitischen Gegebenheiten, scheinen in Momenten durch, wie bei der Belobigung des Libanesischen Premierministers Saad Hariri zu seinem Kampf gegen die Hisbollah, während einer gemeinsamen Pressekonferenz vor einigen Monaten, obwohl die Hisbollah der Koalitionspartner von Hariris Partei der Zukunftsbewegung ist.

Oder Aussagen von Trump das er überwältigt sei wie viele Länder es auf der Welt gebe, und er gedacht hätte es seien viel weniger. Der Spagat zwischen Kurdischen Terroristen und der Türkei, deuten ebenfalls auf eine gefährliche Unwissenheit des US-Präsidenten hin, der über sensible geopolitische Angelegenheiten nicht mal ein grobes Verständnis vorweisen kann.

Der Deep State hat seinen Manchurian Kandidaten Trump ins weiße Haus befördert, mit dem Vorwissen welchen nazistischen Charakter der Business-Tycoon in sich trägt. Die außenpolitischen Handlungen des amtierenden US-Präsidenten, beschränken sich auf Eskalation und die damit verbundene Nachfrage nach Waffen, was man hinsichtlich der Nord-Korea Krise eindeutig beobachten kann. Die erste Auslandsreise führte den Präsidenten mit einem 400 Milliarden Waffenpaket, in den Schurkenstaat Saudi-Arabien, wo er keine Gelegenheit ausließ den Iran als den Hauptsponsoren des weltweiten Terrorismus zu bezeichnen. Und dies in Saudi-Arabien, was keiner weiteren Worte bedarf.

Verf.R.R.

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen