Der BBC Panorama Bericht über die “Neue Syrische Polizei”, eine Verwischung der Tatsachen

Sputnik

Die britische Regierung hat die Finanzierung des Hilfsprojekts für die Polizei der oppositionellen Kräfte in Syrien eingestellt, nachdem sie feststellen musste, dass ein Teil des Geldes in die Hände der Extremisten gelangt war.

Wie BBC berichtet, hatte London die Unterstützung polizeilicher Strukturen auf von der Opposition kontrollierten Gebieten Syriens 2014 begonnen. Vermittler sei das Unternehmen Adam Smith International (ASI) gewesen.

Die „Freie Syrische Polizei“ sei in mehreren Provinzen tätig gewesen, darunter Aleppo, Daraa und Idlib. Gemäß den Finanzierungsbedingungen durften die Polizisten keine Waffen tragen und auf keinen Fall mit extremistischen Gruppierungen zusammenarbeiten.Eine BBC-Ermittlung habe nun gezeigt, dass diese Regeln verstoßen worden seien. Unter anderem sollen Polizisten Bargeld erhalten und dieses an Extremisten übergeben haben. Außerdem hätten Anführer terroristischer Gruppierungen diejenigen ernannt, die bei der Polizei dienten. Oft seien außerdem die Gehälter nicht existierenden Menschen zugeteilt worden. Laut BBC gab es auch zahlreiche Fälle der Kooperation der „Freien Syrischen Polizei“ mit der al-Nusra-Front.

Die russische Botschaft in London hat die Situation bereits am Montag kommentiert und betont, dass Moskau schon vor langer Zeit darauf aufmerksam gemacht habe.

„Russland spricht davon schon seit vielen Jahren. Bislang wurde dies jedoch als ‚russische Propaganda‘ und ‚Fake-News der Troll-Fabrik‘ zurückgewiesen“, schrieb die Botschaft auf Twitter.


 

ORBISnjus sagt:

Wenn Tatsachen nicht mehr unter den Teppich gekehrt werden können und sich kein Raum mehr bietet um Fakten auszublenden, erreichen Storys, wie die von der oben beschriebenen “Freien Syrischen Polizei”, hin und wieder die Mainstream Medien.

Die BBC hat jüngst in ihrer Panorama Reihe die Britische Finanzierung von polizeilichen Strukturen, in von Terroristen gehaltenen Gebieten in Syrien, unter die Lupe genommen und ist spezifisch nur auf eine Entität eingegangen, die von Britischen Steuergeldern unterstützt wurde, die Freie Syrische Polizei.

Die investigative Britische Journalistin Vanessa Beeley die etliche Beweise aus erster Hand lieferte, für die Kooperation zwischen NGO-Konstrukten wie der Freien Syrischen Polizei, und Terroristen-Gruppierungen wie der Al-Nusra ( Hayat Tahrir al Sham, HTS, Al-Qaida ) hat in zig Publikationen auf die Finanzierung von diesen dubiosen Entitäten hingewiesen, darunter die White Helmets die in dem BBC-Panorama-Bericht nicht vorkamen. ,

Beeley hat im Januar ein kurzes Video über die “Freie Syrische Polizei” veröffentlicht in dem zu sehen ist wie 430 Kadetten der neu formierten Jihadisten-Polizeieinheit, dem Türkischen Präsidenten, Recep Tayyip Erdogan, treue schwören und von Türkischen Instrukteuren eingewiesen werden.

 

Beeley hat sich für ihre Recherchen in den vergangenen Jahren öfters nach Syrien begeben, und war während und nach der Befreiung Ost-Aleppos vor Ort. Die Britische Journalistin hat sich einen Namen gemacht für kredible investigative Berichterstattung aus Syrien und der Mittel-Ost-Region, und hat einen Fundus an Beweisen angehäuft, die Menschenrechtsverletzungen von Terroristen-Ersthelfern, wie die Freie Syrische Polizei kompromittierend aufdecken.

Die White Helmets sind ein viel gewichtigeres NGO-Gebilde, das in Syrien operiert und von der Britischen Regierung mit Millionen von Pfund ausgestattet wurde. Erschlagende Beweise die Verbindungen der White Helmets, mit allen operierenden Terror-Gruppierungen aufzeigen, sind von Vanessa Beeley ermittelt worden und hinreichend auf Seminaren, in Interviews und Presseclubs präsentiert worden.

Die Mainstream Medien haben die herausragende Arbeit der Journalistin bewusst ignoriert und Institutionen wie die “Reporter ohne Grenzen” gingen sogar so weit, den “Schweizer Presseklub” aufzufordern, eine Pressekonferenz abzusagen, während der Vanessa Beeley die angesammelten Beweise präsentieren sollte, für die Verbindung der im Westen glorifizierten White Helmets, mit diversen Terroristen-Gruppierungen. Der Direktor des “Schweizer Presseklubs” ,Guy Mettan, wies die Forderung der Reporter ohne Grenzen zurück und Beeley hielt ihren Vortrag über die Weiss-Helme.

 

Der BBC Bericht erscheint vor diesem Hintergrund wie eine Verwischung der offensichtlichen Tatsachen, das der grösste Anteil der von Groß-Brittanien nach Syrien geflossenen Gelder, seit Jahren in Händen von Jihadisten landet.

Die Instandhaltung des Mythos der White Helmets durch die Mainstream-Medien, zeugt von den Seilschaften die zwischen westlichen News-Outlets und NATO-Regierungen vorherrschen, die die White Helmets als Propagandawerkzeug nutzen um die legitim demokratisch gewählte Regierung Syriens zu diskreditieren.

Verf.R.R.

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen