Videos: Gefechte zwischen Houthis und Saleh Anhänger brechen In Jemens Hauptstadt Sanaa aus

Jemens Hauptstadt Sanaa ist, laut Jemenitischer Quellen, während der vergangenen 3 Tage Zeuge von heftigen Gefechten geworden, zwischen Houthi Rebellen und Anhängern ihres Alliierten, den ehemaligen Jemenitischen Präsidenten, Ali Abdallah Saleh. Als Resultat der Gefechte seien mehrere Kämpfer beider Seiten getötet, oder verletzt worden, das meldet die alternative News-Website Southfront unter Verweis auf Quellen.

 

Am 2. Dezember hätten Jemenitische Quellen berichtet, das sich Gefechte zwischen Abdallah Saleh-Anhängern und den Houthis in die Provinz Hajah und weitere Gebiete ausgebreitet haben sollen.

Die Zusammenstösse zwischen den beiden Alliierten seien als erstes am 29.November ausgebrochen, als die Saleh Moschee in Sanaa von den Houthis angegriffen und eingenommen worden sei. Das Gelände sei lokalen Quellen zufolge, von Saleh-Anhängern als Hauptquartier genutzt worden. Das Hauptmotiv der Houthi-Rebellen sei bisher noch unbekannt und viele Experten hätten angeblich behauptet, das es nichts weiter als eine Machtdemonstration sei, insbesondere weil die Houthis sich Stunden später von der Moschee zurückzogen, heißt es.

( Houthi Rebellen verlassen die Saleh Moschee in Sanaa)

Abdallah Saleh kritisierte die Houthi-Rebellen und sagte am 2.Dezember, er sei bereit zu Gesprächen mit der Saudi-geführten Koalition. Viele Jemeniten hätten Abdallah Salehs Stellungnahme, als das Ende seiner Allianz mit den Houthis gesehen, so Southfront.

“Ich rufe unsere Brüder in den benachbarten Ländern auf, ihre Aggression zu stoppen und die Blockade aufzuheben…und wir werden das Blatt wenden…Wir schwören unseren Brüdern nachdem ein Waffenstillstand in Kraft tritt und die Blockade aufgehoben wurde…werden wir Dialog halten, direkt durch unsere legitime Autorität die von unserem Parlament repräsentiert wird,” sagte Abdallah Saleh laut Al-Jazeera

Laut der Saudi-Presseagentur habe die Saudi-geführte Koalition Abdallah Salehs Stellungnahme, zügig für willkommen geheißen, und habe gesagt das seine Entscheidung, die Jemeniten von den Alliierten des Irans befreien würde.

“Die Entscheidung von (Abdallah Salehs) General-Volkskongress, die Führung zu übernehmen und ihre Wahl für die Bevölkerung Partei zu ergreifen, wird den Jemen von den Milizen befreien die dem Iran gegenüber loyal sind,” ließ die Saudi-geführte Koalition in einer offiziellen Stellungnahme verlauten, SPA zufolge.

Als Antwort darauf habe ein Sprecher der Houthis, Abdallah Saleh bezichtigt einen “Coup” in Sanaa lostreten zu wollen und seine Statements verurteilt, laut des Jemenitischen al-Masirah TVs.

“Salehs Rede ist ein Coup gegen unsere Allianz und Partnerschaft…und deckt die Täuschungen derjenigen auf, die behaupteten sich gegen die Aggressionen aufzulehnen,” sagte der Sprecher der Houthis, al-Masirah TV zufolge.

Laut Southfront werden die Spannungen zwischen den Houthis und Anhängern Abdallah Salehs, höchstwahrscheinlich in den kommenden Tagen ansteigen. Hingegen werde sich, laut Experten, die militärische Lage im Jemen vermutlich nicht verändern, solange Abdallah Saleh sich nicht dazu entschließe, der Saudi-geführten Koalition beizutreten, was wohl nicht geschehen werde, so Southfront.

(Houthi Rebellen angeblich in Ali Abdallah Salehs Haus in Sanaa)

Verf.R.R. Quelle: Southfront

 

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen