Video: Die belagerten “schutzlosen Rebellen” terrorisieren Ost-Ghouta

ORBISnjus sagt:

In Ost-Gouta dauern die Gefechte zwischen Terroristen-Gruppierungen und der Syrisch Arabischen Armee (SAA) an. Faylaq al Rahman (FSA) Jaish al Islam, Ahrar al Sham und die Al-Qaida in Syrien die HTS, haben ihre Kräfte gebündelt, greifen seit einigen Wochen Positionen der SAA an und feuern Mörsergrananten auf zivile Gebiete, die unter der Kontrolle der Regierung stehen.

Seitdem die SAA eine Gegenoffensive in Ost-Ghouta startete, berichten die Mainstream Medien über die Lage in dem Vorort von Damaskus und lassen sich während ihrer Berichterstattung von den Terroristen an der Hand herumführen. Die Bilder die von der BBC von CNN und weiteren Nachrichtensendern veröffentlicht werden, sind meistens Material das von den Jihadisten selber stammte oder dermaßen voreingenommene Produktionen, das einem schwindelig wird.

Es soll vermittelt werden, das die Syrische Regierung in Koordination mit Russland, rigoros dicht besiedelte Gebiete bombardieren. In den Mainstream Berichten sieht man keine bewaffneten Jihadisten mehr, was den Anschein erwecken soll das eine einseitige Aggression von Damaskus ausgeht.

Die notwendige Belagerung von Ost-Ghouta, durch die Syrische Armee, wird als Hauptgrund für das Leid in dem Stadtteil angeführt, ohne mit nur einem Wort die Terroristen zu erwähnen, die sich die humanitären Hilfsgüter der UN und Russlands unter den Nagel reißen, um für die westliche Welt Bildmaterial von leidenden Menschen parat zu haben.

Wie aus dem Video unten hervorgeht fehlt es den FSA-Terroristen in Ost-Ghouta an nichts. Bewaffnet bis an die Zähne mit vollgeschlagenem Bauch terrorisieren die militanten Jihadisten in dem Vorort von Damaskus und greifen Stellungen und Checkpoints der SAA an.

 

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen