Saudische Behörden haben den “Ingenieur vom Syrien-Krieg” verhaftet- Berichte

Am 13.November meldete Southfront unter Verweis auf das Middle East Eye Nachrichtenportal (MEE), das Prinz Bandar Bin Sultan verhaftet worden sei, hinsichtlich der von dem König Saudi-Arabiens Salman Abdulaziz al Saud und seinem Kronprinzen Mohammed bin Salman eingeleiteten “Anti-Korruptions Säuberung“.

Prinz Bandar ist ein ehemaliger Botschafter für die Vereinigten Staaten und dafür bekannt, ein Freund von George W. Bush und dem ehemaligen Präsidenten Syriens ,Hafez Assad, zu sein.

Laut Southfront habe Prinz Bandar in 2011 wirkliche Berühmtheit erlangt, als er damit beauftragt wurde die Anstrengungen Saudi-Arabiens zu leiten, um Syriens Präsidenten Bashar al-Assad zu bekämpfen.

Prinz Bandar sei als ” Ingenieur vom Syrien-Krieg ” bekannt geworden, nachdem er alles rundum den Krieg in Syrien organisiert habe, von der politischen Opposition bis zu bewaffneten Gruppierungen.

Mehreren Medienberichten zufolge, stand der Prinz hinter den Tonnen von Waffenlieferungen und den Import von Jihadisten aus aller Welt, um den Krieg gegen die Syrische Regierung anzuheizen.

Prince Bandar ist der Bruder von Salman bin Sultan Al-Saud ,der laut eines veröffentlichten NSA Dokuments, der Freien Syrischen Armee (FSA) 2013 den Befehl gegeben haben soll, die syrische Hauptstadt Damaskus anzugreifen.

Aufgrund seiner berüchtigten Gepflogenheiten, die grenzenlos zu sein scheinen und nach dem Aufstieg der ISIS 2014, sei Prinz Bandar von seiner Stellung, als führender Planer des Kampfes gegen Assad ,enthoben worden.

Demnach sei Bandar von Prinz Muhammad bin Nayef und Prinz Mohammad bin Salman abgelöst worden. Laut Medienberichten sollen die beiden viele der Operationen, die von Bandar geplant wurden, eingestellt haben, und sind in einen direkten Dialog mit Russland getreten, was ein Versuch zu sein scheint Saudi-Arabiens Rolle in der Unterstützung für Terroristen-Gruppierungen zu verwischen.

Sollten Saudische Behörden die Verhaftung Prinz Bandars bestätigen, könnte das, laut Southfront, ein Zeichen dafür sein, das die von Kronprinz Mohammed bin Salman angeführte neue Saudi-Herrschaft, bereit sei radikale Veränderungen hinsichtlich der Syrien bezogenen Politik Saudi-Arabiens vorzunehmen. Oder es sei ein weiteres Zeichen dafür, das in der Saudischen Führungsebene die Spannungen ins unermessliche wachsen.

Verf.R.R. Quelle: Southfront

 

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Ein Kommentar

Kommentar verfassen