In einem fragwürdigen Interview, gibt Libanons PM bekannt, das er bald nach Libanon zurückkehre

Am 12.November gab der seit über eine Woche in Saudi-Arabien wahrscheinlich festgehaltene Premierminister Libanons Saad Al-Hariri dem sich in seinem Besitz befindenden Libanesischen Future TV Fernsehkanal ein fragwürdiges Interview, in dem er behauptete in den kommenden Tagen in den Libanon zurückzukehren und dabei betonte das er von der Saudi-Regierung nicht gegen seinen Willen festgehalten werde.

” Hier im Königreich von Saudi-Arabien bin ich frei. Ich habe komplette Freiheit aber ich will mich auch um meine Familie kümmern,” sagte Hariri während des Interviews mit Future TV.

Hariri behauptete das er seine Resignation aus Saudi-Arabien bekannt gab, um einen “positiven Schock “für das Libanesische Volk zu bewirken. Der Premierminister sagte auch das sich der Libanon im “Auge des Sturmes” befinde und rief den Iran dazu auf ,damit aufzuhören, sich in Arabische Länder einzumischen.

Während des Interviews kritisierte Hariri ebenfalls die Hisbollah dafür, in anderen Ländern der Region zu intervenieren, nichtsdestotrotz betonte Hariri das er nicht gegen “irgendein Libanesisches Team besonders die Hisbollah” arbeite und er bereit sei, seinen Rücktritt zu widerrufen.

” Da gibt es eine Libanesische Gruppierung die gewisse Handlungen vollzieht. Ich werde es niemanden erlauben für regionale Gewinne, regionale Kriege gegen den Libanon zu führen.” sagte Hariri

Saad Hariri behauptete ebenfalls das die Syrische Regierung seinen Tod wolle. In der Vergangenheit hat der Libanesische Premierminister zu mehreren Gelegenheiten zum Sturz von Präsidenten Assad aufgerufen.

” Das Syrische Regime will mich nicht lebend  und viele Partein wollen Saad Hariri nicht,” sagte er zu Future TV.

 

Indes hat der Libanesische Präsident Michel Aoun via Twitter mitgeteilt, das die Situation Hariris alles anzweifeln lässt, was er gesagt habe, oder sagen würde und seine Äußerungen können nicht als ein Ausdruck seines vollen freien Willens anerkannt werden.

Das Interview wurde von der Libanesischen Bevölkerung in den Sozialen Medien heftig kritisiert. Einige sagten das Hariri sich während des Interviews nicht wohl fühlte, während andere betonten, das Hariri hin und wieder zu jemandem schaute, der hinter der Moderatorin stand.

 

Noch mehr Fragen seien aufgeworfen worden, nachdem ein durchgesickertes Video auftauchte, das zeigt wie vor dem Dreh ein Saudischer Mann der Moderatorin sagt ” Es wird kein Internet geben” und sie kriege “ihr Telefon zurück wenn das Interview zu Ende ist” .

Nur die Rückkehr Saad Al Hariris in den Libanon wird wahrscheinlich Licht ins Dunkle bringen und was Saudi-Arabien wirklich, mit dem forcierten Rücktritt des Libanesischen Premierministers, bezwecken wollte.

Verf.R.R. Quelle: Southfront

 

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen