Saudi-Coup- Macron trifft sich in Riyadh mit Kronprinzen MBS- Video

Der Französische Präsident landete Donnerstagnacht in Riyadh, nach einer zuvor überraschenden Ankündigung während einer Pressekonferenz in den Vereinigten Arabischen Emiraten,Dubai, das Königreich das sich inmitten eines Putsches befindet, als nächstes besuchen zu wollen.

(Video Press TV)

Macron wurde vom Kronprinzen, Mohammed Bin Salman, höchstpersönlich am Flughafen in der Hauptstadt Saudi-Arabiens empfangen. Während seiner, vor der Landung in Riyadh, abgehaltenen Pressekonferenz, sagte der Französische Präsident das sein Wunsch sei, das alle Libanesischen politischen Amtsträger, frei im Libanon leben können, was bedeute eine klare Haltung gegenüber die einzunehmen, die das Leben von Staatsoberhäuptern bedrohen, womit er sich auf die Behauptungen Saad Hariris bezog, die besagten, das der Premierminister nicht in den Libanon zurückkehren könne, da sein Leben in Gefahr sei.

Der Libanesische Premier Saad Hariri ist seit seiner von Saudi-Arabien aus übertragenen schockierenden Resignation, nicht mehr Stellung nehmend in Erscheinung getreten, was den Verdacht der Libanesischen Regierung und mehrerer Experten nahelegt, das er gegen seinen Willen festgehalten werde und gezwungenermaßen von seinem Amt zurückgetreten sei.

Laut PressTV gebe es Spekulationen darüber, das sich Hariri unter den wegen Korruptionsvorwürfen inhaftierten Saudi-Prinzen und Geschäftsmännern befinde, die seit dem am Wochende von dem Kronprinzen eingeleiteten Coup, von Saudischen Behörden vernommen werden.

Zwei anonyme US-Amtsträger bestätigten Reuters zufolge, das die Saudis tatsächlich Hariri dazu drängten von seinem Amt zurückzutreten.

Macron bestritt Spekulationen über offizielle Verhandlungen eines Transfers, des Premierministers der ehemaligen französischen Kolonie, dennoch behauptete er zuvor das informelle Kontakte zu Saad Hariri bestehen.

Das Unwissen über den genauen Aufenthaltsort des vor 5 Tagen resignierten Premierministers Libanons, sorgte laut PressTV für einen Haufen Spekulationen, während seine Genossen der “Zukunftsbewegung” verzweifelt um seine Rückkehr bitten und Hariris politische Berater äußerten, das sie schwerlich mit ihm sprechen könnten.

Am Dienstag einen Tag vor Macrons Besuch bei dem engen Verbündeten des Königreichs ,die Vereinigten Arabischen Emirate, traf sich laut der Emirates Nachrichtenagentur, Saad Hariri mit dem Kronprinzen von Abu Dhabi, Mohammed bin Zayed Al Nahyan, der den jüngst resignierten Premierminister seltsamerweise ” all den Erfolg in dem Streben dafür zu sorgen das Libanon dieses Martyrium übersteht und die Aspirationen des Libanesischen Volkes erreicht,”wünschte.

Laut seinem Amtssitz sei Hariri am Mittwoch nach Riyadh zurückgekehrt , wo er sich mit Diplomaten von den USA, der EU und Groß-Brittanien in seiner “Residenz” getroffen habe.

Interessanterweise traf sich Hariri am Donnerstag vor Macrons unerwarteten Besuch mit dem Französischen Botschafter .

PressTV zufolge äußerten westliche Diplomaten unter Wahrung ihrer Anonymität gegenüber der NewYorkTimes das alle Gesandten die sich mit dem Libanesischen Premierminister trafen den Eindruck gehabt haben sollen das er nicht offen sprechen könne.

Verf.R.R. Quelle: PressTV

 

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen