” Was in der Kurdistan Region im Irak passiert ist, soll den SDF eine Lehre sein.”- Assad-Beraterin

Am 7. November sagte, Bouthaina Shaaban, eine vorsitzende Beraterin des Syrischen Präsidenten Bashar al-Assad während eines Interviews mit dem Libanesischen Sender Al-Mayadeen , das was sich in der Irakischen Kurdistan Region ereignete ,soll  den US-gestützten Syrisch Demokratischen Kräfte (SDF) eine Lehre sein.


65865b00-5556-4725-b84b-e1710fa9479a

(Foto Southfront)

Während des Interviews gab, laut Southfront, Shaaban preis, das die Syrische Regierung offen für Verhandlungen mit jedem ist. Jedoch betonte die Beraterin Assads, mit klarer Andeutung auf das “föderale System” der SDF im Osten Syriens, das die Zergliederung Syriens nicht verhandelbar ist.

Shaaban sagte: “Alles liegt bei den Syrern und den Diskussionen zwischen Syrern und es kann keine Diskussion über Zergliederung oder die Zerstückelung eines Teil des Landes geben, wegen sogenanntem Föderalismus.”

Überdies sagte Shaaban, das die Stellungnahme des Syrischen Außenministers am 26.September, hinsichtlich möglicher Verhandlungen mit den Kurden aufgrund ihrer Forderung nach Autonomie innerhalb der Syrischen Grenzen, missverstanden wurde.

” Ich denke nicht das irgendeine Regierung sich mit irgendeiner Gruppierung auseinandersetzen kann, wenn es um die Einheit des Landes geht,” betonte Shaaban.

Shaaban ließ auch verlauten, das die Syrische Regierung die Türkischen und US-Truppen als “illegale Invasoren” betrachtet. Die vorsitzende Beraterin gab ebenfalls bekannt das die Syrische Regierung Raqqa, das jetzt von den SDF besetzt wird, nicht aufgeben wird.

“Die Türkei heute ist ein Kolonisatoren-Staat, ihre Kräfte auf unserem Boden sind illegal, so wie die Amerikanischen Kräfte sich illegal auf unserem Hoheitsgebiet befinden. Wir werden uns um diese Angelegenheit kümmern, wie wir uns um jede Invasoren-Kraft kümmern.” sagte sie ohne weiter darauf einzugehen.

Am 3.November sagte Ali Akbar Veleyati, ein vorsitzender Berater des höchsten Führer des Irans Ali Khamenei bereits das die Syrisch Arabische Armee (SAA) sich schon bald Raqqa annehmen wird.

Southfront sagt das Shaabans Stellungnahmen darauf hindeuten, das die Syrische Regierung als Option in Betracht zieht, die SDF wegen der von den Arabern bewohnten Gebiete, militärisch zu konfrontieren.

Verf.R.R. Quelle: Southfront

 

Kommentar verfassen