Atomtestgelände in Nord-Korea eingestürzt, 200 Tote- Agentur

ORBISnjus sagt:

Der Russische Präsident Vladimir Putin äußerte jüngst seine Besorgnis über das Atomtestgelände in Nord-Korea , das von Russland nur 200 km entfernt ist und Moskau mehr Sorgen bereite als den USA. Heute meldete Sputnik das es zu einem Einsturz von einem Tunnel in dem Atomtestgelände kam, bei dem mindestens 200 Menschen ums Leben gekommen sind. In dem Meldung von Sputnik heißt es:

In Nordkorea sollen bei dem Einsturz eines Tunnels unter einem Atomtestgelände bis zu 200 Menschen ums Leben gekommen sein, meldet die südkoreanische Agentur Yonhap unter Berufung auf den japanischen Fernsehsender Asahi Today.

Nahezu 100 Arbeiter seien bei einem Einsturz eines Tunnels auf einem Atomwaffen-Testgelände eingeschüttet worden. 100 weitere Menschen könnten bei dem Versuch sie zu retten ums Leben gekommen sein, als sich ein zweiter Absturz ereignete.

Der Unfall soll sich auf dem Gelände Punggye-ri im Nordosten des Landes ereignet haben. Experten gehen davon aus, dass der Einsturz mit den durch die Raketentests provozierten Erdbeben zusammenhängen könnte.

 

Verf. R.R. Quelle Sputnik

 

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen