Netanyahu fordert Iranischen Außenminister auf seinen Twitter-Account zu löschen

Der Israelische Premierminister, Benjamin “Bibi” Netanyahu, hat sich dazu aufgeschwungen in einer Videobotschaft den Iranischen Außenminister, Mohammad Javad Zarif, bezüglich eines Tweets zu diskreditieren, der im Kern aussagte das sich die Jugend im Iran, mit den Iranischen Revolutionsgarden (IRGC) identifizieren, was den Israelischen Premier dazu veranlasste, den Amtsträger aus dem Iran aufzufordern, seinen Twitter-Account zu löschen.

Die Begründung für seine gleichzeitige Bekundung zur Besorgnis, um das Iranische Volk, sind Netanyahu zufolge die ” mörderischen Aktivitäten ” der Revolutionsgarden weltweit, wozu die üblichen Mantras vom Stapel gelassen wurden, darunter Terroranschläge in der Vergangenheit die, wie von dem Israelischen Premierminister behauptet wird, die Handschrift der IRGC tragen.

Die Behauptungen Netanyahus über den Iran, die er stetig extrovertiert medial vorträgt, legen nichts faktisch dar und peilen nur die Emotionen der Audienz an.

Ohne Emotionen sollte man den Israelischen Premierminister an die Vergangenheit erinnern, als Mitglieder der zionistischen Terror-Gruppierung Irgun, das King David-Hotel 1946 in Jerusalem in die Luft sprengten, dabei 91 Menschen töteten und während der Ausübung des Terroranschlags in Arabischer Kluft auftraten (False Flag).

Die Irgun, aus der die heutige Likud-Partei erwuchs und derer Anführer Menachem Begin zum Israelischen Ministerpräsidenten und Außenminister gekürt wurde, bekannte sich zu dem Anschlag auf das King David Hotel, jedoch wurden die Täter in der Vergangenheit nicht zur Rechenschaft gezogen und tauchten in TV-Dokumentationen auf, in denen sie heroisch über ihren Massenmord berichteten.

Der Israelische Premierminister Netanyahu hat in seiner Videobotschaft, an den Iranischen Außenminister, die Unverfrorenheit an den Tag gelegt, den Iran zu bezichtigen sein eigenes Volk mit Gewalt zu unterdrücken, während in seinen vier Wänden eine Minderheit in einem 50km² kleinen Käfig mit 2 Millionen Menschen (Gaza), tägliche Repressalien von der Israelischen Armee (IDF) und den Sicherheitskräften an Hunderten Checkpoints über sich ergehen lassen muss und die Israelische Regierung die Präsenz der Hamas, in Gaza, als Vorwand nimmt, um dicht besiedelte Gebiete mit Kampfjets zu bombardieren, wie zuletzt geschehen im Jahr 2014 bei der “Operation Starker Fels ” als die Luftwaffe der (IDF) bei ihren Luftschlägen über 2000 Zivilisten tötete und die gesamte Infrastruktur in Mitleidenschaft zog.

Der Iran hat noch nie in seiner jüngsten Geschichte eine Minderheit in seinem eigenen Land bombardiert. Der nach Internationalem Recht illegitime Siedlungsbau im Westjordanland, bei dem Palästinenser mit Bulldozern und Sicherheitskräften aus ihren Häusern getrieben werden, ist ein weiterer Fleck auf dem mittlerweile Schwarzen Hemd des Israelischen Premierministers des letzten offiziellen Apartheid-Regimes auf Erden. Wenn man im Glashaus sitzt sollte man nicht mit Steinen werfen.

Autor R.R. Quelle RT Deutsch

 

 

 

 

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen