Russland vernichtet alle Chemiewaffen

( Foto Sputnik )

Sputnik Deutschland :

 

Als ein Ereignis von historischem Ausmaß hat Präsident Wladimir Putin die endgültige Vernichtung der russischen Chemiewaffen bezeichnet.

Der letzte chemische Sprengkopf aus dem einst weltweit größten Arsenal wurde am Mittwoch in der Entsorgungsanlage Kisner in Udmurtien (an der Wolga) vernichtet.
Präsident Putin beobachtete den Vorgang per Videozuschaltung.

„Heute ist bei uns ein historisches Ereignis“, äußerte er. Das letzte Geschoss aus den gewaltigen C-Waffenbeständen, die Russland von der Sowjetunion geerbt habe, sei liquidiert worden. „Das ist ohne jedes Pathos ein historisches Ereignis“, lobte der Staatschef.

Die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) bestätigte am selben Tag, dass sämtliche russische Kampfstoffe vollends vernichtet worden seien. „Ich gratuliere Russland und schätze die Leistung der beteiligten Experten hoch ein“, erklärte OPCW-Generaldirektor Ahmet Üzümcü.

Russland war 1997 der Internationalen Chemiewaffenkonvention beigetreten, welche Herstellung, Besitz, Weitergabe und Einsatz chemischer Waffen verbietet. Zu dem Zeitpunkt verfügte das Land mit 40.000 Tonnen über die größten C-Waffen-Vorräte der Welt. Die Entsorgung begann 2002 und sollte laut Plan bis Ende 2018 dauern.

 

Kommentar verfassen